Fiberglas-Nägel
Trends

Was sind Fiberglas-Nägel?

Vielleicht haben Sie auch schon einmal etwas von Nägeln aus Fiberglas gehört und sich gefragt ‚Was ist Fiberglas?‘ Fiberglasgel zur Naturnagelverstärkung ist die neuste Methode bei der Nagelmodellage. Fiberglas-Nägel bieten Ihnen somit eine Alternative zur Gel- oder Acrylmodellage. Sie können Nägel mit Fiberglas verstärken und Nägel mit Fiberglas verlängern. Fiberglas-Nägel können also dann zum Einsatz kommen, wenn Sie eine Verstärkung Ihres Naturnagels wünschen oder sich das Nägelkauen abgewöhnen wollen. Bei Fiberglas handelt es sich um einen Kunststoff aus Glasfasern, der sehr hart ist.

Unterschied Fiberglas Nägel und Gel- oder Acryl-Nägel

Wenn Sie noch keine Fiberglas-Nägel-Erfahrung gemacht haben, sollten Sie wissen, welche Vorteile diese Technik gegenüber der Gel- und Acrylmodellage hat. Gel und Acryl haben sich bewährt, um Naturnägel zu verstärken oder zu verlängern, sie können jedoch den Naturnagel in Mitleidenschaft ziehen. Der Naturnagel wird für die Nagelmodellage abgefeilt, abgefräst und muss in Aceton baden, um den Acrylnagel wieder zu entfernen – durchaus eine Strapaze für den Nagel. Das regelmäßige Aufrauen der Naturnägel kann die Hornschicht auf Dauer angreifen und dünner werden lassen. Darüber hinaus ist im Material, das für Acryl- und Gelnägel verwendet wird, Methacrylsäure enthalten, die zur Austrocknung des Nagels führen kann. Weitaus schonender für den Naturnagel ist das Material für die Fiberglas-Nägel, das zudem geruchlos ist. Nägel aus Fiberglas übertreffen Gel- und Acrylnägel auch in puncto Haltbarkeit. Während Letztere etwa alle drei Wochen aufgefüllt werden müssen, halten Fiberglas-Nägel 4 bis 6 Wochen.

Wie wendet man die Fiberglas-Technik selber an?

Fiberglas-Nägel sind noch nicht so weit verbreitet wie die bekannten Gel- oder Acryl-Nägel. Sie müssen sich jedoch nicht erst auf die Suche nach einem Nagelstudio machen, das die Fiberglastechnik anbietet. Sie können Fiberglas-Nägel auch selber machen. Orientieren Sie sich dazu an der folgenden Fiberglas-Nägel-Anleitung.

Was benötigt man für die Fiberglas-Technik?

Wenn Sie Fiberglas-Nägel selber machen wollen, benötigen Sie einige Utensilien. Um die Nägel vorzubereiten, nutzen Sie FeileBuffer und Pinsel. Für Ihr Naildesign brauchen Sie Fiberglaskleber, einen Aktivator, Fiberglasgewebe, Fiberglas-Gel und ein Rosenholzstäbchen.

Fiberglas Nägel selber machen – Vorgehensweise

Wollen Sie Ihre Nägel mit Fiberglas verstärken oder Ihre Nägel mit Fiberglas verlängern, können Sie wie folgt vorgehen.

Vorbereitung:

Bereiten Sie Ihren Arbeitsplatz vor und legen Sie alle benötigten Utensilien für die Fiberglas-Nägel griffbereit hin.

Vorbehandlung der Nägel:

  1. Waschen und Desinfizieren der Hände: Waschen Sie Ihre Hände gründlich und lassen Sie sie gut trocknen. Desinfizieren Sie sie anschließend mittels Sprühdesinfektion.
  2. Nagellack und Nagellackreste entfernen: Nutzen Sie Zeletten und Nagellackentferner, um alle Nagellackreste abzutragen.
  3. Bearbeiten der Nagelhaut: Greifen Sie zum Rosenholzstäbchen und schieben Sie überschüssige Nagelhaut zurück. Keinesfalls sollten Sie Nagelhaut abschneiden, um Verletzungen und Entzündungen zu vermeiden.
  4. Glanz entfernen bzw. mattieren, Staub entfernen, entfetten: Mittels Feile oder Buffer entfernen Sie die Glanzschicht auf den Naturnagel. Arbeiten Sie dabei stets in Richtung des Nagelwuchses und nur so lange, bis der Glanz verschwunden ist. Sie müssen nichts von der Struktur des Nagels abtragen! Entfernen Sie dann mit einem Pinsel den Staub und nutzen Sie einen Cleaner, um den Nagel zu entfetten.
  5. Tips auswählen und aufkleben: Entscheiden Sie sich für einen passenden Tip, der Ihren Naturnagel optimal bedeckt. Halten Sie verschiedene Tips an Ihren Nagel, um zu überprüfen, welcher passt. Legen Sie für jeden Nagel einen passenden Tip bereit und kleben Sie diesen auf den Naturnagel auf.
  6. Kürzen und feilen der Tips: Mit Nagelknipser und Feile kürzen Sie den Tip auf die gewünschte Länge und bringen ihn in Form. Feilen Sie nur den Tip, nicht den Naturnagel, bis kein Übergang mehr zu fühlen ist.
  7. Staub entfernen: Auch dann wird wieder der Staub vom Feilen mit einem Pinsel entfernt.

Fiberglas Technik:

Nun folgt die eigentliche Fiberglas-Nägel-Anleitung.

1. Fiberglaskleber auftragen: Geben Sie eine dünne Schicht des Fiberglasklebers auf den Nagel, lassen Sie diesen kurz antrocknen und sprühen dann den Fiberglasaktivator auf.

2. Fiberglasgewebe aussuchen: Wählen Sie ein für jeden Fingernagel passendes Fiberglasgewebe aus. Sollte dies nicht bereits vorgeschnitten sein, nutzen Sie eine Fiberglasschere, um es in passende Streifen zu schneiden.

3. Fiberglasgewebe aufsetzen: Das selbstklebende Fiberglasgewebe setzen Sie nun auf den Nagel. Nehmen Sie ein Rosenholzstäbchen zur Hilfe. Drücken Sie das Gewebe auf den Nagel, um Falten zu vermeiden. Überstehendes Gewebe entfernen Sie vorsichtig mit der kleinen Schere.

4. Fiberglaskleber auftragen: Auf das Gewebe tragen Sie nun nochmals eine Schicht Fiberglaskleber auf und lassen ihn antrocknen. Wenn es schneller gehen soll, nutzen Sie den Fiberglasaktivator.

5. Fiberglas-Gel auftragen: Für die Nägel aus Fiberglas wird nun eine Schicht Fiberglas-Gel aufgetragen. Vermeiden Sie dabei Kontakt mit der Nagelhaut. Anschließend trocknen lassen.

6. Nägel in Form bringen: Abschließend können Sie mittels Feile die Fiberglas-Nägel endgültig in Form bringen. Den letzten Schritt bildet die Polierfeile, die für Hochglanz sorgt.

7. Nachbehandlung der Nägel: Gönnen Sie Ihren Händen nun eine verwöhnende Pflege und massieren Sie etwas Nagelöl ein.

Tipps und Tricks bei der Fiberglasgel-Nagelmodellage:

Wenn Sie Ihre Nägel mit Fiberglas verstärken oder Ihre Nägel mit Fiberglas verlängern, können Sie für Ihre Fiberglas-Nägel einige Tipps und Tricks beherzigen.

  • Achten Sie darauf, dass das Fiberglas nicht in Berührung mit Ihrer Nagelhaut kommt. Fassen Sie das Fiberglas nicht mit bloßen Händen an, um keine Fettrückstände zu hinterlassen. Nutzen Sie stattdessen Pinzette oder Rosenholzstäbchen.
  • Um einen natürlichen Look Ihrer Fiberglas-Nägel zu erzielen, achten Sie darauf, dass die Fingernagelspitzen nicht zu dick werden.
  • Sie wollen das Trocknen beschleunigen? Nutzen Sie den Fiberglasaktivator. Dieser härtet den Fiberglaskleber schneller aus, verkürzt Ihre Arbeitszeit und stärkt auch die Nagelmodellage Ihrer Fiberglas-Nägel.
  • Feile und Buffer zum Bearbeiten der Fiberglas-Nägel sollten möglichst feinkörnig sein, um das Gewebe nicht wieder sichtbar zu machen.
  • Wollen Sie Fiberglas-Gel-Nägel entfernen, geht dies einfach mittels Abfeilen.

Fiberglas-Nägel halten nicht – Was Sie tun können

Sollten Sie mit dem Fiberglas in Kontakt mit Haut gekommen sein, kann es sein, dass sich Fettrückstände gebildet haben, die die Klebeeigenschaften beeinträchtigt haben. Achten Sie daher auf ein sauberes Arbeiten und berücksichtigen Sie bei den einzelnen Arbeitsschritten auch die Trockenzeiten.

Wie lackiert man Fiberglas-Nägel?

Bei Fiberglas-Nägeln gibt es keine Einschränkungen, was das Nageldesign angeht. Sie können Ihre Nägel nach der Fiberglas-Nagelmodellage wie gewohnt lackieren und verschönern.

Dauer und Haltbarkeit von Fiberglas-Nägeln

Fiberglas-Nägel bieten Ihnen eine Haltbarkeit von 4 bis 6 Wochen, bis sie Ihre Fiberglas-Nägel auffüllen oder Ihre Fiberglas-Gel-Nägel entfernen müssen. Eine Naturnagelverstärkung mit Fiberglas ist überaus hart und strapazierfähig. Fiberglas-Nägel sind daher auch für Sportler und alle, die viel mit den Händen arbeiten und diese dadurch strapazieren, ideal.

Ist Fiberglas für Nägel schädlich?

Wie bei anderen Modellagen auch, sollte beim Feilen von Fiberglas-Nägeln zur Sicherheit ein Mundschutz getragen werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Modellieren mit Fiberglas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.