Nagelset zum Nägel selber machen
Allgemein,  Anleitungen

Welches Nagelset zum Nägel selber machen ist das Beste?

Für alle, die noch keine Erfahrungen im Nageldesign gesammelt haben, eignen sich All-in-One Nägel selber machen Sets.

Das tolle an solchen Nagelsets ist, dass diese Nagel Starter Sets von Experten zusammengestellt werden und die Artikel alle aufeinander abgestimmt sind.

Mit diesem Beitrag versuchen wir euch die unterschiedlichen Nageldesign Sets vorzustellen, um bei der Auswahl des richtigen Nagel Starter Sets zu helfen.

Wichtig: Bei allen Sets ist auch zwischen UV- und LED-Sets zu unterscheiden. Die Modellage härtet nämlich wesentlich schneller unter der LED-Lampe aus. Weitere Unterschiede und Vorteile erklären wir unten bei unserem vorgestellten Produkt.

Gelnägel Sets – Gelnägel selber machen

Gelnägel Starter Sets beinhalten alle notwendigen Produkte, um Gelnägel selbst machen zu können.

Wichtig zu wissen ist es, dass es unterschiedliche Kategorien bei den Gelnägel selber machen Sets gibt. Es gibt Gelnägel Starter Sets für Anfänger, Fortgeschrittene und auch Professionelle Nageldesigner.

Der große Vorteil ist der Paketpreis für das Gelnagel Starter Set, denn diese sind in der Regel gegenüber dem Einzelkauf der Produkte wesentlich günstiger.

Gelnägel Set für Naturnagelverstärkung:

Gelnagel Starter Sets in der Basic Variante enthalten alles, was man zur einfachen Naturnagelverstärkung benötigt. Sobald man Fake-Nägel selber machen möchte, also künstlich mit Nageltips verlängern möchte, braucht man zusätzlich weitere Produkte. Diese Sets enthalten weder Schablonen oder Nageltips, um Nägel mit Gel selber verlängern zu können.

Gelnägel Set für Nagelverlängerung:

Mit einem solchen Starterset Gelnägel lässt sich eine Nagelverlängerung modellieren.

Zudem enthalten die meisten Starter-Pakete auch ein weißes UV-Gel, sodass auch das typische French Nail Designs kreiert werden können. Falls nicht, gibt es auch spezielle French-Sets, die alle Gele und Pinsel für das klassische Nageldesign enthalten. Es gibt auch Babyboomer Gel Sets, diese beinhalten alle UV-Gel Nagelfarben, die man für den beliebten Ombré-Look benötigt.

Studio Starter Sets – Komplettausstattung für Nageldesigner

Die 99nails Studio Starter Sets überzeugen durch den größeren Umfang an mitgelieferten Produkten. Diese Gelnägel Startersets sind vor allem für all diejenigen gedacht, die sich im Nageldesignbereich verwirklichen wollen. Diese Sets enthalten neben der Grundausstattung auch umfangreiches Zubehör wie Arbeitsplatzlampen, Nagelfräser, zusätzliche Gelnägel Farben und vieles mehr. 

Nägel selber machen – Notwendige Grundausrüstung

Egal für welches Gel Starter Set Sie sich auch entscheiden, die nachstehend aufgelistete Grundausstattung sollte ein Nagelset unbedingt beinhalten. Alles andere ist optional und kann bei Bedarf zugekauft werden. So können Sie ihr Nagel Set jederzeit um weitere Nageldesign Produkte erweitern.

Hier finden Sie eine einfache Anleitung, um Gelnägel selber machen zu können.

UV-Nagellampe oder LED-Nagellampe zur Aushärtung des Gels

Eine Nagellampe wird zum Aushärten des Gels benötigt. Wichtig zu wissen ist es, dass es auch Gele gibt, die nur unter UV oder nur unter LED aushärten. Daher unbedingt darauf achten, was der Hersteller bei dem Gel an Informationen angibt. Ein 1-Phasen-Gel härten oftmals nur unter einer UV-Lampe. Es gibt aber auch Gele, die unter einer LED-Lampe vergilben. Daher unbedingt auf die Angaben von den Anbietern der Gele achten.

Seit einiger Zeit gibt es auch neu Kombi UV & LED Nagellampen auf dem Markt. Diese Nagellampen sind zwar teurer in der Anschaffung, aber diese Lampen vereinen die Eigenschaften von UV und LED-Nagellampen in einer Nagellampe.

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen LED-Geräten, die nur einen ganz kleinen Bereich des UVA Spektrums abdecken und daher nur spezielle LED-Gele aushärten können, sind die 99nails Kombi UV LED-Nagellampen für alle Gele und Lacke geeignet.

Primer – für die Haftung

Ein Primer entzieht dem Nagel Fett und gewährleistet daher eine bessere Haftung der Modellage.

UV-Basis Gele und Farbgele

UV-Gele gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zu den Basisgelen gehört das Grundiergel, das als erste Schicht eine bessere Haftung gewährleistet.

Die zweite Schicht besteht in der Regel aus einem Aufbaugel. Diese sorgt für die Stabilität des Nagels.

Das Versiegelungsgel wird als letzte Schicht verwendet und dient zum Schutz der Nagelmodellage.

Es gibt aber auch 3-in1-Gele, die den gleichen Zweck erfüllen. Diese sogenannten 1-Phasen-Gele können für alle drei Vorgänge (Grundierung, Aufbau & Versiegelung) genutzt werden. Achtung: Viele 1-Phasen-Gele härten nur unter UV-Nagellampen und nicht unter herkömmlichen LED-Nagellampen.

Farbgele werden ausschließlich für den Farbauftrag verwendet. Damit werden die Nägel nach Belieben verziert.

https://www.99nails.de/gele/uv-farbgele/

Make-up und Cover-Gele dienen dazu, unschöne Verfärbungen von Naturnägeln oder kleinere Macken zu kaschieren.

Cleaner – Schwitzschicht entfernen

Ein Cleaner, oder auch Cleanser genannt, ist eine Flüssigkeit, mit der die sogenannte Schwitzschicht entfernt wird. Aber ein Cleaner wirkt zudem auch noch säubernd und leicht desinfizierend. Beim Aushärtevorgang bildet sich eine Schwitzschicht auf den Nagel. Die Nägel fühlen sich dann noch feucht an. Genau diese Schwitzschicht muss mit einem Cleaner entfernt werden.

Buffer & Nagelfeilen

Ein Buffer ist ein Schleifblock mit feiner Körnung zum Anrauen der Nageloberfläche. Das Nagelbett muss angeraut werden, damit das Basis-Gel besser haften kann und so eine haltbare Modellage entsteht.

Die Nagelfeilen sollten aus Sandpapier sein und eine Körnung von 100/ 180 haben. Nagelfeilen stutzen nicht nur den Naturnagel vor dem Modellieren zurecht, sondern auch die fertigen Gel-Nägel. Sie haben unterschiedliche Schleifgrade – je nach Feinheit und Präzision des Einsatzgebietes.

Nagelhautschieber oder Rosenholzstäbchen

Zur Entfernung der Nagelhaut wird ein Nagelhautschieber empfohlen. Alternativ kann auch ein Rosenholzstäbchen dafür genutzt werden. Die Haut am unteren Ende des Nagelbetts muss vor dem Auftragen des Gels entfernt werden, damit die Gelschichten flächendeckend haften können. Das ist nicht nur für die Optik wichtig, sondern auch für die Haltbarkeit.

Nagelhautschieber

Tips & Schablone zur Nagelverlängerung

Die meisten Tips sind aus Kunststoff und dienen zur Verlängerung der Naturnägel. Eine Naturnagelverlängerung geht allerdings auch ohne Tip nur durch die Gelschichten mit entsprechenden Schablonen. Die Schablonenverlängerung wird nicht für Anfänger empfohlen, da diese etwas Übung erfordert.

Tipcutter – zum Schneiden der Tips

In ihrer Usprungsform sind Nageltips sehr lang und müssen daher erst auf den individuellen Nagel angepasst werden. Da sie aus recht hartem Kunststoff bestehen, sollte man hierfür nicht zu herkömmlichen Nagelscheren oder Nagelknipsern greifen, sondern zu einem Tip-Cutter. Dieser ist extra für die Beschaffenheit von künstlichen Nageltips ausgelegt und kreiert mit einem Cut eine schöne leicht gebogene Form.

Nagelkleber um Tips auf dem Nagel befestigen

Damit die Nagelverlängerung festsitzt, sollten auch die Tips entsprechend guten Halt haben. Sie profitieren von einer schnellen Trocknung sowie einer starken Haftkraft, die den Nagel-Tip sicher an der gewünschten Stelle hält. Tip Kleber auf die gewünschte Stelle auftragen und Nagel-Tip ankleben.

Acrylnägel selber machen mit Acrylgel oder Acryl Pulver

Auch für die perfekten Acrylnägel finden Sie bei 99nails alles was Sie brauchen. Bei Acrylnägeln kann man sich zwischen zwei Modellagemethoden entscheiden. Es gibt das klassische Acryl Pulver und Acryl Gel. Hier erklären wir den Unterschied der beiden Modellagesysteme.

Acrylnägel selber machen mit Acryl Pulver System – die Königsdisziplin des Nageldesigns

Beim Acrylpulver handelt es sich um ein spezielles feingemahlenes Acryl, das kurz vor der Modellage mit einem Liquid vermengt wird und sich mit diesem zu einer modellierbaren Acrylmasse verbindet.

Das klassische Acrylpulver-Flüssigkeit-System härtet bei der Modellage auf dem Nagel an der Luft von allein aus, eine UV- oder LED-Nagellampe wird nicht benötigt. Das Ergebnis ist optisch von einer Gel- oder Shellac Maniküre kaum zu unterscheiden.

Die Besonderheit von Acrylpulver ist seine Härte, die es möglich macht, die Nageloberfläche sehr dünn und dennoch äußerst haltbar und widerstandsfähig zu modellieren. Es ist viel widerstandsfähiger als klassisches UV-Gel. Besonders geeignet ist Acryl Pulver bei brüchigen Nägeln, da es sehr stabil ist. Aber auch wenn man zum Nagel kauen neigt, können Acrylnägel helfen.

Um das feine Acrylpulver und das Acryl Liquid für die Acrylmodellage zu vermischen, werden spezielle Acrylpinsel benötigt. Diese Modellage Pinsel zeichnen sich durch dichte und feine Haare aus. Trotz ihrer Elastizität sind die Pinselhaare formstabil.

Die Verarbeitung des Acrylpulvers ist nicht ganz so einfach, denn das richtige Mischverhältnis ist enorm wichtig. Der Acrylpinsel wird im ersten Schritt in das Acryl Liquid getunkt, dann wird die Flüssigkeit abgestrichen, sodass der Pinsel nicht mehr tropft. Der mit dem Liquid angefeuchtete Pinsel wird nun kurz in das Acrylpulver gedippt. An seiner Spitze vermischen sich die beiden Komponenten miteinander und es entsteht eine Kugel aus Acrylmasse. Diese kann direkt auf den Nagel aufgebracht und in Form modelliert werden.

Die Aushärtungszeit bei der Modellage kann stark variieren. Wobei diese auch enorm von der Raumtemperatur und Handtemperatur abhängt. Umso wärmer die Umgebung ist, desto schneller beginnt die Aushärtung des Acrylpulver-Flüssigkeiten Gemisches.

Für farbige Akzente, French oder Babyboomer Acryl Nails erhalten Sie Acryl Farbpulver in vielen verschiedenen Farben in unserem Nageldesign-Shop.

Bei unserem Nagelset Acryl handelt es sich um ein Komplettset, dass alle Produkte beinhalten, um Acrylnägel selbst machen zu können.

Zusätzlich gibt es Nageldesign Sets, die alles rund um die Verzierung der Acrylnägel beinhalten – damit wird Nageldesign einfach, auffallend, einzigartig und abwechslungsreich für jeden.

Acrylnägel selber machen mit Acryl Gel

Acrylgel wird auch Polygel genannt und ist im Grunde genommen eine Mischung aus Acryl und Gel. Acrylgel vereint die guten Eigenschaften von Acryl Pulver und UV-Gel.

Im Gegensatz zum klassischen UV-Gel bietet das Polyacrylgel viele Vorteile. Acrylgel ist standfest, dadurch verläuft es nicht in die Ränder und bleibt genau da, wo es aufgetragen wird. Da es erst unter einer UV- oder LED Nagellampe trocknet, hat man die volle Kontrolle über das Produkt und kann sich genügend Zeit beim Modellieren lassen.

Das Polyacryl Gel hat die Stabilität von Acrylpulver und die Flexibilität von einem normalen UV-Gel. Dadurch können sehr dünne und formschöne Nägel modelliert werden, die aber dennoch stabil sind.

Egal ob Naturnagelverstärkung, Schablonen- oder Tip-Modellage, French, Babyboomer, Glitzerverlauf oder Fullcover – mit einem Polyacrylgel System kann alles designend werden.

Das Acrylgel ist mit allen gängigen Farbgelen oder Gellacken kombinierbar.

Wie der Name Acryl Starter Set schon verrät, findet man verschieden große Sets mit denen sofort durchgestartet werden kann.

Hier finden Sie eine einfache Anleitung, um Acrylnägel selber machen zu können.

Gellack Nägel selber machen

UV Nagellack Maniküre

Wer eine natürliche und schnelle Alternative zur Gelnagelmodellage haben möchte, der sollte unbedingt Gellack ausprobieren.

Dieses fantastische Produkt kombiniert die Eigenschaften von UV-Gel und Nagellack in einem Hybrid-Lack.

Ein Gellack ist ein lichthärtender Kunststoff und ist damit wie Gel. Er ist aber sehr viel flexibler beschaffen, so dass er mit den Bewegungen des Naturnagels mitgehen kann.

Dünn aufgetragen, bietet dieser UV-Lack dem Nagel auch ein wenig mehr Stabilität und schützt ihn vor Umwelteinflüssen. Die Haltbarkeit liegt zwischen 2 – 4 Wochen an den Händen und ca. 6 – 8 Wochen an den Fußnägeln.

Vor allem für kurz gehaltene Nägel ist Gellack perfekt geeignet. Wer besonders feste Nägel hat, kann sie oft auch länger tragen und die Haltbarkeit ist dennoch gut. Das muss man einfach ausprobieren.

Jemand der viel mit den Händen macht und gut zupacken muss oder viel mit Desinfektionsmitteln oder scharfen Reinigern umgeht, die den Lack angreifen, kann natürlich eher mal Probleme haben.  Aber auch hier gilt einfach mal ausprobieren.

Shellac gilt als eine besondere Variante des UV-Nagellackes in Gel-Form. Beide Lacke werden dennoch als Gellack bezeichnet und unter UV- oder LED-Nagellampen ausgehärtet. Es ist jedoch vor allem die Konsistenz, die beide Produkte voneinander unterscheidet: Im Allgemeinen verhält sich der Shellac beim Auftragen auf dem Nagel sehr ähnlich wie ein klassischer Nagellack. Der UV-Nagellack hingegen ist eher hochviskos und ähnelt etwas mehr einem Gel beim Auftragen.

Shellac selber machen

Makellos lackierte Fingernägel für bis zu drei Wochen und endlich Schluss mit ewigem Pusten, Wedeln und Warten: Klingt zu schön, um wahr zu sein? Genau das verspricht eine Maniküre mit Shellac.

Shellac ist eine Mischung zwischen Gel und Nagellack. Weil es eben auch ein Nagellack ist, eignet sich Shellac nicht zur Verlängerung der Nägel. Aber weil Shellac Gel enthält, eignet er sich durchaus zur Härtung der Nägel.

Der Shellac zeichnet sich nicht nur durch die einfache Verarbeitung aus, sondern auch die brillante Farbvielfalt machen den Shellac zu einem beliebten Produkt in unserem Shop.

Für alle, die einen natürlichen Look wollen, aber keine Lust auf künstliche Gel-Nägel haben ist Shellac perfekt geeignet.

Die Anwendung ist einfach und daher auch für Nageldesign-Anfänger zu empfehlen. Die Nägel werden zuerst von allen Rückständen gereinigt und in Form gefeilt und gebuffert. Im ersten Step wird ein Base Coat auftragen und unter der UV oder LED-Nagellampe ausgehärtet. Als nächstes folgt auch schon der Farbauftrag. Einfach jeweils zwei dünne Schichten der Wunschfarbe auftragen und ebenfalls mithilfe des UV- oder LED-Lichthärtungsgerätes trockenen lassen. Als letzte schützende Schicht einen Top Coat auftragen.

Eine ausführliche Schritt für Schritt Shellac Anleitung samt Video finden Sie hier.

Auch für Shellac gibt es fertige Startersets in unserem Nageldesignshop zu kaufen.

UV-Nagellack – Fingernägel selber machen

UV-Nagellack ist eine Mischung aus farbigen Nagellack-Pigmenten und UV-Gel. Er wird wie herkömmlicher Nagellack in kleinen Fläschchen mit Pinsel verkauft und ähnlich aufgetragen, ist aber etwas dickflüssiger und benötigt ein wenig mehr Vorbereitung.

UV-Nagellacke haben gleich mehrere Vorteile: Sie lassen sich super einfach auftragen, glänzen schön und halten bis zu zwei Wochen. Außerdem ist das Ergebnis mit einem UV-Lack genauso natürlich wie mit einem herkömmlichen Nagellack

UV-Nagellack wird in mehreren dünnen Schichten aufgetragen und anschließend unter einer UV- oder LED Nagellampe ausgehärtet. Anders als bei einer Maniküre mit Gel oder Acryl sind die Nägel am Ende nicht „dick“, sondern hauchdünn und wirken dadurch natürlich.

Die Nägel sollten immer in einem guten Zustand sein. Extrem brüchige und weiche Nägel werden wahrscheinlich zu viel Bewegung haben und der UV-Nagellack wird nicht so gut halten.

Wenn man noch UV-Nagellack-Anfänger ist, dann empfiehlt es sich ein Starterset zu kaufen. Das ist meist günstiger, als alle Produkte einzeln anzuschaffen. Ein Starterset beinhaltet in der Regel alles, was du für die Maniküre benötigst: Von einer Nagellampe über die UV-Nagellacke bis hin zur Nagelfeile.

Hier gibt es eine tolle Schritt für Schritt UV-Nagellack Maniküre Anleitung.

Nagel Sets – der optimale Start für Anfänger oder Profis

Egal ob Sie noch neu in der Welt perfekter Nägel sind oder aber bereits versiert moderne Styles und Trends regelmäßig umsetzen. Unsere Nagel Sets sind nicht nur für Anfänger geeignet, sondern ersparen auch Profis eine stundenlange Suche nach umfangreichem Zubehör.

Hier geht es zu allen Startersets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.