Nagelfräser Bits
Allgemein

Nagelfräser – Welcher Bit für was?

Die Auswahl an Nagelfräser-Aufsätzen ist riesig. Die Wahl des richtigen Bits kann, gerade für Anfänger, nicht immer ganz einfach sein. Auch professionelle Nageldesigner kann die große Auswahl schnell überfordern. Daher haben wir hier für euch einige wichtige Infos rund um Nagelfräser Bits zusammengestellt.

Diamant Fräseraufsätze

Die Diamant Fräseraufsätze haben eine feine Beschichtung mit Naturdiamanten, sind im Allgemeinen sehr belastbar und besonders für die Naturnagelvorbereitung, zum Entfernen der Nagelhaut und auch zum Verblenden der Tips zum Naturnagel geeignet.

Keramik Bits

Das Keramik Bit behält ebenfalls sehr lange ihre Schärfe, hat eine gute Abtragsleistung und haben besonders wenig Wärmeentwicklung.

Keramik bleibt länger scharf, weil es Hitzebeständiger ist. Während Stahl bei 400 bis 500 Grad die Glühtemperatur erreicht, wo es ab da aufwärts weicher und formbar wird (d. h. somit Schärfe verliert), erreicht Keramik diesen Punkt erst ab 1000 bis 1800 Grad.

Hartmetall Bits

Hartmetall Bits in Birnenform (Querhiebverzahnt) eignen sich sehr gut, um die Altmodellage zügig zu entfernen. Diese Fräser Aufsätze haben eine hohe Abtragrate. Sie werden in der Verzahnung nach oben immer feiner, erleichtern damit die Arbeit an den Rändern und können auch bei niedrigerer Drehzahl mit der Spitze Liftings entfernen.

Das Besondere an den blauen Hartmetallbits ist die 3-fache Beschichtung der Oberfläche, die für eine besonders lange Haltbarkeit des Fräser Kopfes sorgt und die dafür verantwortlich ist, dass sich beim Feilen kaum spürbare Wärme entwickelt.

Die Drehzahl sollte mind. Ca. 20.000 Umdrehungen haben, damit sich der Bit nicht „festfressen“ kann und dann Schäden am Naturnagel verursacht.

Hartmetall Bit in Zylinderform (Kreuzverzahnt) sind besonders beliebt. Auch diese Bits benutzt man, um die Modellage abzutragen. Sie laufen sehr ruhig auch bei geringeren Drehzahlen. Gerade Anfänger kommen mit diesem Bit gut zurecht. Die Phase verhindert, dass man sich verletzt, wenn man an die Ränder kommt. Ohne Phase ist die obere Kante sehr scharf und kann deswegen gut die Mauer schärfen in der Andockmethode für die Smile Line. Das ist nur für sehr geübte und versierte Nageldesigner zu empfehlen.

Der Zylinder mit seiner Kreuzverzahnung kann auch für das Befeilen des Aufbaus verwendet werden, wobei manche den Aufbau lieber nur mit der Handfeile bearbeiten.

Bits aus Edelkorund oder Stein

Bits aus Edelkorund oder Stein eignen sich sehr gut zum Polieren und Schleifen, daher sind sie für die Maniküre und Pediküre zu empfehlen. Man kennt sie auch als Kugeln und Kegel in rosa oder grün, die für die sogenannte Hard-Maniküre verwendet werden, um sämtliche Nagelhaut und Hornhaut besonders gründlich zu entfernen.

Schleifkappen

Das Mandrell mit Schleifkappen. So mancher schwört auf die Arbeit mit den Schleifkappen, sie können die Altmodellage entfernen, entwickeln aber sehr schnell sehr viel Hitze, daher muss man unbedingt darauf achten, nicht zu lange auf einer Stelle zu fräsen (was man natürlich generell nicht sollte). Gröbere Schleifkappen entfernen die Altmodellage mit einer Gritzahl von 80 bis 120. Feinere Kappen mit 240 Grit (= die Anzahl der Körnchen auf einem cm²) können den Naturnagel anrauen, mattieren, Nagelhaut entfernen und den Aufbau befeilen und buffern.

Theoretisch kann man die gesamte Modellage mit Schleifkappen bearbeiten, aber entweder man liebt sie, oder man hasst sie.

Bit Formen – welche Form für welche Anwendung?

Bit Kegel

Nagelfräser Bit Kegel gibt es in verschieden ausgeprägten Formen. Sie sind unten breiter und werden nach oben immer dünner und feiner. Je nachdem, ob der Kegel grob, mittel oder fein ist, wird auch sein Einsatzgebiet variieren. Feinarbeiten auf der Nagelplatte, angleichen von Tips, Ausfräsen des Tunnels, Entfernen des Naturnagels oder Gelreste, oder einfach nur den Nagel von unten säubern.

Bits in Flammen Form

Die kleinen Flammen sind Diamantbits mit denen die Nagelhaut entfernt wird. Sie haben einen Bauch, der den Rauswuchs auf dem Naturnagel von unsichtbarer Nagelhaut befreit. Mit der Spitze kommt man sehr gut an den Nagelwall, kann den Wall leicht anheben (falls man so arbeitet) und erreicht auch die Ecken gut. Je spitzer der Bit ist, desto vorsichtiger sollte man werden, um den Falz oder Wall nicht zu verletzen.

Die Drehzahl des Fräsers sollte nicht höher als zwischen 5000 und 6000 Umdrehungen pro Minute liegen.

Bits in Stabform

Nagelhautbits in Stabform haben den gleichen Einsatz wie die Flammen. Bei ihnen ist der Schleifkörper länger und sollte auch unbedingt flach aufgelegt und keinesfalls zu aufrecht benutzt werden. Je nachdem wie dünn oder spitz, ist auch hier große Vorsicht geboten. Wenn die Spitze rund ist, kann man damit den Nagelwall noch etwas schieben, ohne zu verletzen.

Kugelbits

Kugelbits werden ebenfalls zur Entfernung der Nagelhaut verwendet. Mit Kugelbits kann man auch die verhärtete Haut an den Seiten gut entfernen. Je kleiner die Kugel ist, desto besser kommt man in die Ecken, oder den seitlichen Nagelfalz, auch wenn man Gel entfernen muss, das in die Ränder gelaufen ist, geht das sehr viel leichter als mit der Feile. Auch für ein Nagelhaut Refresh, wenn keine Modellage erneuert werden soll, sondern nur die Nagelhaut entfernt werden soll, ist die Kugel hilfreich, weil man damit leichter an den Rauswuchs und besonders hinter die Steinchen kommt.

Sie kann auch hilfreich sein, wenn von der vorhandenen Modellage ein Steinchen verloren geht. Klebt man einfach einen neuen drauf, ist dieser oft erhöht. Wenn man mit der Kugel eine kleine Mulde an die Stelle fräst, hat neues Fixinggel oder etwas mehr Kleber Platz.

Nadelbits

Nadelbits  sind besonders dünn, beim Arbeiten mit diesen sehr kleinen und dünnen Bits ist äußerste Vorsicht geboten, damit man sich oder den Kunden nicht sticht, schneidet, oder sonst verletzt. Der Vorteil ist, dass man damit in die aller kleinsten Ecken kommt.

Bits in Linsen Form

Linsen gibt es auf der oberen Seite abgeflacht, oder mit beiden Seiten mehr oder weniger rund. Mit ihnen kann man Gel, das evtl. in die Ränder gelaufen ist rausfräsen. Aber Vorsicht! Damit kann man auch schnell die Ränder, bzw. den Falz aufschneiden, starkes Bluten, Schmerzen und Entzündungen könnten die Folgen sein.

Sie können auch dafür benutzt werden, um beim Andockverfahren die Mauer für die Smileline kantig und scharf zu feilen.

Wissenswertes über Bits

Natürlich kann man auch Bits für Gel und Acryl verwenden, sollte dabei aber beachten, dass Gel weicher ist als Acryl und der Staub viel feiner ist.

Aus Rücksicht auf unsere Gesundheit, ist es ratsam das reine Altmaterial mit einem gröberen Bit abzutragen. Die Staubpartikel sind dann größer und gehen nicht ganz so leicht in unsere Atemluft.

Will man mit einem Gel-Bit Acryl entfernen, dauert es länger, das Material abzutragen, weil Acryl härter ist. Die Staubpartikel sind bei Acryl im Abtrag größer. Hierbei kann es zu einer enormen Hitzeentwicklung kommen. Das lässt sich vermeiden, wenn man zum Abtragen einen gröberen Bit nimmt und es vermeidet, zu lange auf der gleichen Stelle zu fräsen, besser immer nur kurze Ziehbewegungen, oder über die ganze Länge des Nagels in einem Stich. Auf keinen Fall mit dem Fräserkopf Druck ausüben, sondern über den Nagel gleiten lassen, denn die Arbeit macht der Fräser.

Man sollte die Bits in regelmäßigen Abständen erneuern, denn es nutzt sich auch der beste Bit irgendwann ab. Wie oft man wechseln muss, hängt natürlich von den Beanspruchung ab. Hat man täglich 10 Kunden 5 bis 6 mal die Woche, kann sich der Bit schon in 1 bis 2 Monaten abgenutzt haben. Der Abtrag wird deutlich geringer und dauert länger. Bei Nagelhautbits wird die Nagelhaut nicht mehr entfernt, sondern geglättet, das merkt man kaum. Erst wenn die Modellagen an Haltbarkeit verlieren und zunehmend Liftings entstehen, kann es durchaus am Nagelhaut Bit liegen, höchste Zeit für einen neuen Bit.

Auch die eingestellte Drehzahl des Fräsers ist wesentlich. Während man Nagelhautbits mit ca. 5000 – 6000 Umdrehungen pro Minute benutzt, sollte die Drehzahl beim Abtrag nicht unter 20.000 U/Min liegen, damit sich der Fräser nicht festfressen, oder festsetzen kann, was zur Folge hätte, dass der Fräser auf einer Stelle weiterarbeitet und dort tiefe Furchen in den Nagel fräsen kann und hohe Verletzungsgefahr bestehen könnte. Das sieht man dann auch oft als rote Flecken auf dem Naturnagel, sogenannte Feuerringe, die für den Kunden sehr schmerzhaft sein können.

Der Fräser sollte mindestens 30.000 U/Min haben und möglichst nicht unter 35 Watt. Die Drehzahl ist wesentlich für den Abtrag und die Leistung der Bits, die Wattzahl ist wichtig für die Leistung des Fräsers, damit er die Umdrehungen auch mit dem Widerstand der Bits auf dem Material schafft und das Gerät nicht heiß läuft.

Wie Nagelfräser Bits richtig reinigen?

Es hat sich bewährt, die Bits zuerst vom Staub zu reinigen und dann im Ultraschallbad zu reinigen. Man kann Konzentrat ins Ultraschallbad dazugeben, das die Bits reinigt und desinfiziert. Bitte die Herstellerangaben beachten.

Oder man legt die Bits mit gebrauchsfertiger Lösung in ein Bohrerbad. Dieses kann ebenfalls ins Ultraschallbad zugesetzt werden, ist aber eine unverdünnte Lösung. Der Verbrauch ist natürlich entsprechend hoch.

Tipp: Ein kleines Schnappsglas mit der Lösung befüllen und die Bits einlegen. Einwirkzeit beachten. Anschließend noch ins Ultraschall und die Bits sind wieder einsatzfähig.

Welcher Aufsatz für Nagelhaut entfernen?

Zur Nagelhaut Entfernung eignen sich am besten Die Flammen Diamantbits, Sie haben einen Bauch, der den Rauswuchs auf dem Naturnagel von unsichtbarer Nagelhaut befreit. Mit der Spitze kommt man sehr gut an den Nagelwall, kann den Wall leicht anheben (falls man so arbeitet) und erreicht auch die Ecken gut. Je spitzer der Bit ist, desto vorsichtiger sollte man werden, um den Falz oder Wall nicht zu verletzen.

Die Drehzahl des Fräsers sollte nicht höher als zwischen 5000 und 6000 Umdrehungen pro Minute liegen.

Welcher Bit für Gelnägel?

Welche Nagelfräser Aufsätze man am besten benutzt muss jeder für sich Selber rausfinden, die einen kommen am besten mit Keramik Bits zurecht die anderen am besten mit Hartmetall Bits genauso wie die Form, ich persönlich bevorzuge die Zapfen Form, Kolleginnen dagegen die Zylinder Form, zu empfehlen ist aber für das Abtragen der Altmodellage immer ein Bit mit Medium Körnung zunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.